arrow

Vermischtes

 

ACHTUNG!! Als DJG-Mitglied bekommt man 20 % Vorteilrabatt!!
Am 4. August um 16 Uhr in Opernhaus Nürnberg

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Takamura-Zorneck (このメールアドレスはスパムボットから保護されています。閲覧するにはJavaScriptを有効にする必要があります。)!

 

Yamato - The Drummers of Japan

Opernhaus Nürnberg 3.-12. August 2018

Mit neuer Show Chousensha kommt das erfolgreichste Taiko Ensemble der Welt zurück nach Deutschland

Yamato – The Drummers of Japan kommen im Sommer zurück nach Deutschland, um ihre grenzenlose Energie einmal mehr mit dem Publikum zu teilen. Das erfolgreichste Ensemble der japanischen Taiko-Szene kommt mit seiner aktuellen Show Chousensha nach Hannover, München, Wunsiedel, Nürnberg und Köln. Mit unbändiger Kraft, unfassbarer Synchronität, harmonischen Bildern und einer wohltuenden Prise Humor sind die Trommel-Virtuosen seit über 20 Jahren weltweit auf Tour und haben in über 50 Ländern die Herzen von mehr als 6 Millionen Zuschauern erobert. Mit ihrer neuen Bühnen-Show Chousensha setzen sie auch 2018 ihre Erfolgsgeschichte fort – erstmals in Zusammenarbeit mit dem gefeierten japanischen Stardesigner Kansai Yamamoto, der fantasievolle und farbenprächtige Kostüme für die neue Show entworfen hat. Schon in jungen Jahren sorgte der Japaner mit seinen spektakulären Bühnenoutfits für Stars wie David Bowie in der Kunstwelt für Furore.
Pulsierende Kraft, bebender Beat

Chousensha (dt. die Herausforderer) widmet sich dem Leben und seinen großen Herausforderungen: dem Abenteuer des Aufbruchs, dem Reiz neuer Aufgaben und den Verheißungen lang gehegter Träume. Unnachahmlich verknüpfen Yamato – The Drummers of Japan ihre Vision mit ihrer pulsierenden Kraft, fordern ihre Instrumente immer wieder heraus und suchen unaufhörlich neue Wege des Ausdrucks. Das Beben ihrer Trommeln und der Beat, der in den Körpern widerhallt, ist Quelle dieser schier unerschöpflichen Kreativität. Bei rekordverdächtigen Spitzenfrequenzen von bis zu 500 Schlägen pro Minute ist alles perfekt ineinander verwoben. Kaum eine andere Formation verbindet so gekonnt die ehrwürdige Tradition der asiatischen Trommelkunst mit dem kraftvollen Pulsschlag des modernen Japan.

Der Taiko-do: Quelle der Kraft, Kreativität und Perfektion

Es ist der Beat der Trommeln, der das Leben der Mitglieder von Yamato – The Drummers of Japan in allen Bereichen bestimmt. Sie spüren, in vollkommenem Einklang untereinander, jeden Atemzug, jeden Herzschlag des anderen. Diese Einheit ist es, die ihrem Spiel die absolute Perfektion verleiht, seine atemberaubende Geschwindigkeit und Präzision. Solcherlei Kraft und Harmonie erreichen die Taiko-Trommler durch ihren besonderen Lebensstil, den Taiko-do: Gemeinsam essen, gemeinsam trainieren, gemeinsam proben, zur gleichen Zeit schlafen gehen und aufstehen – der Taiko-do, ‚Weg der Taiko‘, prägt die Gemeinschaft von Yamato – The Drummers of Japan und ist Ausdruck der völligen Hingabe an ihre Kunst.

In diesem starken Kollektiv entwickeln die Trommler ihre Fertigkeiten stets weiter. Ständig erschaffen sie mit grenzenloser Kreativität neue Rhythmen und Klangmuster. Auf über 40 Trommeln und zahlreichen anderen traditionellen japanischen Instrumenten, wie etwa der dreisaitigen Shamisen oder der kleinen bronzenen Chappa-Zimbel, übersetzen sie die Visionen des Gründers und Künstlerischen Leiters Masa Ogawa in immer neue Bühnenproduktionen. Selbst ihre Trommelstäbe stellen die Musiker selbst her. Nur so entsteht die nahezu magische Verbindung zwischen ihnen und ihren Instrumenten, wird das Donnern der Trommeln eins mit dem Pulsieren ihrer Herzen. Tief in den Zuschauern hallt es wider und schafft, was Yamato – The Drummers of Japan so einzigartig macht: eine vibrierende Zwiesprache mit dem Publikum, einen Dialog ohne Worte.
 
„Vielleicht erscheint es als Perkussion, aber tatsächlich ist es das Leben selbst, das in der Brust dieser Trommler widerhallt“, urteilte die renommierte El Mundo aus Madrid über Yamato – The Drummers of Japan. Mit Chousensha beweisen Yamato – The Drummers of Japan einmal mehr, wie einnehmend der nimmermüde Schlag ihrer Trommeln ist.

 

am 8. November 2013 wird der Tanzabend „Zwischen.Welten!“ zweier japanischer Choreographen im Regensburger Velodrom um 19.30 Uhr seine Premiere feiern.
Die Choreographien des Abends („Am Rand der Stille“ und „sama:zama“) stammen von den beiden japanischen Choreographen Yuki Mori und Shumpei Nemoto.

http://www.djg-regensburg.de/administrator/index.php?option=com_content# Das Theater Regensburg möchte uns als Mitglieder der Deutsch-Japanischen Gesellschaft zu diesem Abend mit japanischen Themen einladen und hält ein Kontingent zum Vorzugspreis von 7,50 Euro zu unserer Premiere „Zwischen.Welten!“ am 8.11.2013 im Velodrom für uns bereit. Bis zum 5. November 2013 kann man Bescheid geben, ob sie für uns Karten für Sie reservieren sollen.
Die Reservierung kann unter dem Stichwort "Japan" per Email an このメールアドレスはスパムボットから保護されています。閲覧するにはJavaScriptを有効にする必要があります。 erfolgen. Die Karten werden dann die am Premierenabend an der Abendkasse bereit liegen.

Zum Abend:
Yuki Mori ist seit der Spielzeit 2012/13 künstlerischer Leiter und Chefchoreograph der Kompanie von Theater Regensburg Tanz; Shumpei Nemoto wird zum ersten Mal am Theater Regensburg choreographieren.

Tanzabend „Zwischen.Welten!“: Zwei Choreographen. Ein Abend. Zwei Welten. Und das, was dazwischen liegt: „Am Rand der Stille“: Plötzlich und ohne Warnung verlässt eine Frau ihren Mann. Sie geht und zurück bleibt eine Lücke im gewohnten Leben. Aber wohin ist sie gegangen? Sucht sie einen Neuanfang? Einen anderen Mann? Oder ist sie gestorben?
Inspiriert von den Grenzgängern aus Haruki Murakamis Romanen, begibt er sich auf eine existentielle Suche nach einem Leben auf der anderen Seite der Wirklichkeit.

„sama:zama“: Für den zweiten Teil des Abend hat Yuki Mori den Gastchoreographen Shumpei Nemoto eingeladen. Seine Choreographien waren u.a. in Tokio, Ludwigshafen und München zu sehen. Der Titel des Stückes stammt aus dem Japanischen und ist vieldeutig zu interpretieren. Die beiden Worte „sama“ und „zama“ fassen den Gegensatz zwischen einem subjektiv empfundenen Zustand und einem – objektiv vorhandenen – Raum zusammen. Nemoto lotet in seiner hintergründigen Studie die Bedeutung der Wahrnehmung von räumlichen und emotionalen Zuständen aus.
Flyer

Dieses Jahr drehte sich der Wirtschaftstag, der am 24. Mai 2013 ab 14:00 Uhr im Hotel Nikko in Düsseldorf stattfand, rund um das Thema Distribution der Zukunft.

Die zunehmende Globalisierung von Gesellschaft und Industrie, neue Anforderungen an den Umweltschutz sowie die Verknappung der weltweiten Energieressourcen erfordern logistische Konsequenzen.

Wie die Distribution der Zukunft in Japan und Deutschland geplant und umgesetzt wird, wurde in dem Symposium anhand von Grundsatzvorträgen sowie Berichten aus der Praxis verdeutlicht. Im Zentrum standen ein Impulsvortrag sowie zwei Key-Note Vorträge, die nicht nur einen Überblick über die gegenwärtige Situation in Deutschland und Japan gegeben haben, sondern auch einen Ausblick in die Zukunft beinhalteten. Anschließend berichteten verschiedene Unternehmen und Fachleute über Ihre Erfahrungen aus der Praxis.

http://www.djw.de/veranstaltungen/veranstaltungen-details/article/wirtschaftstag-japan-2013-duesseldorf-24052013.html

Vom 9.-11. Mai an fand die Jahrestagung der Deutsch-Japanischen Gesellschaften statt. Dieses Jahr in Hannover mit bekannten Festrednern: Bundespräsident a.D. Christian Wulff und den Vizeminister für Auswärtige Angelegenheiten, Herrn Minoru Kiuchi, der extra aus Japan eingeflogen war.

Das Protokoll der Tagung hier:

http://www.djg-regensburg.de/images/2013/protokolljahrestagung2013.pdf

3月10日と11日にDōjō - Raum für Wegkunst und Stille e.VにてGerhardt Staufenbiehl先生は日本の茶道入門イベントを行いま す。土曜日は、13時〜17時まで、日曜日に9時〜17時までで す。参加費は土日合わせてで80ユーロです。土曜日だけの参加もできます。メールでの申し込みが必要になります。詳細についてはこのメールアドレスはスパムボットから保護されています。閲覧するにはJavaScriptを有効にする必要があります。, Tel: 0176 - 640 29 108 かウェブサイトをご覧ください 。

http://www.dojo-regensburg.de

 

 

USER3