arrow

Vermischtes

Vom 14. bis 21. Mai 2008 gastiert das japanische Traditionstheater Heisei Nakamura-za am Haus der Kulturen der Welt. Nach Gastspielen in New York wird das Stück „Sommerfest: Ein Spiegel Osakas“ zum ersten Mal in Europa zu sehen sein.

Details siehe nachstehendes PDF-Dokument: kabuki_heisei.pdf


Am 19. März fand im Außenministerium von Japan die feierliche Amtseinführung des Anime-Botschafters statt. Dabei überreichte Außenminister Masahiko Koumura dem Manga- und Anime-Charakter Doraemon ein Schreiben, mit dem dieser zum Anime-Botschafter ernannt wurde.

Außenminister Koumura erklärte gegenüber Doraemon, er wünsche sich, dass Menschen auf der ganzen Welt durch japanische Anime mit ihrer weltweiten Popularität mehr über die positiven Seiten von Japan erfahren mögen. Er hoffe, dass Doraemon als Anime-Botschafter die ganze Welt bereisen und dabei Japan vorstellen werde.

Doraemon erwiderte: "Ich hoffe, dass es mir durch meine Cartoons gelingt, den Menschen im Ausland zu vermitteln, wie normale Menschen in Japan denken, welche Art von Leben sie führen und was für eine Zukunft wir gestalten wollen."

In Asien hat Doraemon einen ähnlichen  Bekanntheitsgrad wie Micky Maus in der westlichen Welt. Die unzähligen Episoden der Cartoonserie sind oftmals mit spürbarem pädagogischem Anspruch versehen.

Deutsch-Japanischer Schüleraustausch („TAKENOKO-Fonds“) Das Japanisch-Deutsche Zentrum Berlin (JDZB) hat den „Takenoko-Fonds für den deutsch-japanischen Schüleraustausch“ eingerichtet, um solche Begegnungen von deutschen und japanischen Jugendlichen zu fördern. „Takenoko“, bedeutet auf Japanisch „junge Bambussprösslinge“, welche schnell ein dichtes, widerstandsfähiges Netzwerk bilden. Ziel des Takenoko-Fonds ist es, durch die Unterstützung von selbstständig initiierten, deutsch-japanischen Schüleraustauschprojekten eine Vertiefung und Ausweitung des Austauschs von Schülerinnen und Schülern aus Deutschland und Japan zu ermöglichen und wachsen zu lassen.

Initiator und Sponsor des Takenoko-Fonds sind die Daimler AG und ihre japanische Tochterfirma Mitsubishi Fusô Truck & Bus Corporation, mit deren finanzieller Unterstützung die hohen Flugkosten getragen werden können, die durch die große Entfernung beider Länder von rund 10.000 Kilometern entstehen.

In den letzten drei Jahren hatten insgesamt 14 Schulgruppen aus Japan mit einer Gesamtteilnehmerzahl von 156 Jugendlichen und 23 Schulgruppen aus Deutschland mit insgesamt 304 Jugendlichen durch den Takenoko-Fonds die Möglichkeit, einen lebendigen Austausch zu realisieren und das Partnerland kennen zu lernen. Für das Jahr 2009 ist eine Bewerbung um eine Förderung durch den Takenoko-Fonds ab sofort möglich.

Mehr Informationen siehe beim Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin unter DJZB

das Japan Exchange and Teaching Programme (JET) 2009 ist ausgeschrieben worden: Mit diesem Programm können deutsche Hochschulabsolventen unter 40 als "Assistent(in) für die Koordination Internationaler Beziehungen" (CIR) in jap. lokalen Regierungsbehörden oder als "Assistenzdeutschlehrer" (ALT) in jap. Schulen für ein bis fünf Jahre arbeiten. CIR-BewerberInnen müssen jedoch über gute Japanischkenntnisse (möglichst Niveau von JLPT 2), ALT-BewerberInnen über praktische Erfahrungen im pädagogischen Bereich verfügen.

Bitte helfen Sie uns, das Programm bekannt zu machen! Infos und Bewerbungsunterlagen sind auf der Homepage der Botschaft von Japan zu finden: http://www.de.emb-japan.go.jp/austausch/jet.html

Eine gute Gelegenheit sich persönlich zu informieren, bietet eine die ExpoLingua vom 16. - 18. November in Berlin-Mitte, im Russischen Haus der Kultur. Dort hat die Botschaft einen Stand, und am Freitag, den 14.11.2008, um voraussichtlich 12:30 Uhr gibt es darüber hinaus eine Präsentation aller Austausch- und Stipendienprogramme der Botschaft.

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung! Mit bestem Dank im voraus für Ihre freundliche Kooperation

Renata von Bülow
Abteilung für Kultur und Öffentlichkeitsarbeit / JET-desk
Botschaft von Japan Hiroshimastr. 6 10785 Berlin
http://www.de.emb-japan.go.jp
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im Rahmen des "Hallo Japan" und "Hallo Deutschland" Jugendaustausch-Programms findet 2009 das Programm unter "Hallo Japan 2009" in Japan statt.

Es gibt die Möglichkeit, entweder vom 11.08.-14.09.2009 am Gesamtprogramm einschließlich eines Praktikums mit Homestay bei japanischen Familien oder nur vom 12.-21.08.2009 an der "Youth Week mit Youth Summit" teilzunehmen. Alles weitere wie Bewerbungsfristen, Kosten usw. erfahren Sie auf der Website der Deutsch-Japanischen Jugend-Gesellschaft DJJG www.djjg.org unter "Hallo Japan 2009"

USER3