arrow

Vom 19. bis zum 21. September 2010 waren der Präsident unserer Partner-Gesellschaft in Kanazawa, der JDG Ishikawa, Herr Prof. Shigekazu Kusune, sowie Herr Dr. Shuji Asano (Arzt, Vorstandsmitglied der JDG Ishikawa und Präsident der Ishikawa-EU Assosciation) und seine Frau Hiroko Asano (Medizinerin, Mitglied der JDG Ishikawa) bei uns zu Gast.

Am Montag, den 20.09.2010 fand im Rahmen unseres DJGR-Monatstreffs "September" im Restaurant "Haus Heuport" ein offizieller Empfang statt.

 

 

Nachdem der Präsident der DJG Regensburg, Herr Prof. Dr. Klaus Lange (links), alle Gäste detailreich begrüßt hatte, überreichte er Herrn Shigekazu Kusune einen eigens für dieses Treffen angefertigten Zinnkrug.

Wer hätte das gedacht, bzw. wer hat es gewußt? --- Prof. Shigekazu ein passionierter Botaniker!
Zweimal nutzte er freie Zeit, um den Botanischen Garten der Universität Regensburg zu besuchen.

 

Am Sonntag, den 19.09.2010, machten wir mit unseren Gästen aus Kanazawa zunächst eine Schiffsfahrt
von Kelheim zum Kloster Weltenburg und zurück. Anschließend ging es zur Freude von Herrn Kusune
weiter nach Essing, wo wir dann alle in die Traditions-Gaststätte Schneider einkehrten
und uns leckere Forellen schmecken ließen.

 

Herr Dr. Shuji Asano und seine Frau Hiroko waren sichtlich beeindruckt
von der malerisch schönen Umgebung von Essing.

 

 

 

 

Am Montag, den 20.09.2010 stand als Mittagsessen "Würschtel-fassen"
in der Historischen Wurstkuchl auf dem Programm.

 

Es folgte ein langer Bummel durch die Regensburger Altstadt.
Auf dem Foto sieht man von links nach rechts das Präsidiumsmitglied Jürgen Grundstein,
den DJGR-Präsidenten Prof. Dr. Klaus Lange, Frau Asano, Dr. Shuji Asano,
den Präsidenten der JDG Ishikawa Prof. Shigekazu Kusune und Frau Dr. Heide Lim Leher.

Am Abend fand dann ein offizieller Empfang der präsidialen Delegation aus Kanazawa
im Restaurant Haus Heuport statt.
Auf dem Bild sieht man von links nach rechts Prof. Kusune im Gespräch mit J. Grundstein,
dann das DJG-Präsidiumsmitglied Christian Giessner und letztlich Herrn Dr. Asano.

 

Insgesamt kann man wohl sagen, dass es unserem Besuch aus Kanazawa
hier in Regensburg sehr gut gefallen hat.
Dies drückte Herr Dr. Asano zumindest in seiner Dankesrede aus.

 

 

USER3