arrow

Meldungen Regensburg

Wir treffen uns im Ogawa um leckeres Sushi und andere asiatische Gerichte zu essen! Es gibt leider keinen extra Raum mehr. Aber wir können uns trotzdem unterhalten und leckeres Essen essen!

Datum: 19. November (Mittwoch)
Zeit: ab 19:00 Uhr

Ort: Ogawa (An der Schergenbreite 1, 93059 Regensburg)

Vortrag: "Als Austauschstudent ein Jahr in Kanazawa"

Alexander Schiffner

 

Datum: 21. Oktober (Dienstag)

Zeit: ab 19:00 Uhr (der Vortrag beginnt erst ab 19:15)

Ort: Wintergarten im Gravenreuther

Eintritt: Mitglieder kostenlos, NICHT-Mitglieder 3 Euro

 

Der Referent Alexander Schiffner hat ein Jahr an der Universität Kanazawa in Japan verbracht und ist erst vor wenigen Wochen nach Deutschland zurückgekehrt. Kanazawa ist die Partner-Universität der Uni Regensburg. Bevor er an dem Austauschprogramm teilnahm, hatte Alexander Schiffner hier bereits drei Semester lang Japanisch gelernt. In seinem Vortrag wird er vom Studentenleben in Kanazawa und dem dortigen Japanisch-Lernprogramm berichten.

Wir möchten Ihnen auch mitteilen, dass wir Vorträge künftig leider nicht mehr im Restaurant Ogawa abhalten können. Das Ogawa wurde kürzlich renoviert und den abtrennbaren Nebenraum, den wir bisher genutzt haben, gibt es nun nicht mehr. Wir planen aber trotzdem einen Monatstreff im Ogawa, bei dem wir uns bei Sushi und anderen japanischen Gerichten austauschen können.

Vortrag: Erziehung und Lehrer in Japan
von Herrn FUKUDA, Takayuki

Am 27. August 2014 kamen Herr Takayuki Fukuda und sein Sohn Herr Hideki Fukuda aus Tübingen, wo Herr Fukuda 1976-1977 studierte, nach Regensburg. Unsere Vize-Präsidentin Frau Mayumi Takamura-Zorneck empfing sie am Bahnhof und zeigte ihnen bei einem kleinen Rundgang die Stadt. Vom Essen in der Wurstkuchl waren Herr Fukuda und sein Sohn sehr begeistert, und auch von Stadtamhof, der Porta Praetoria, dem Regensburger Dom und der Alten Kapelle waren sie sehr beeindruckt.
Am Abend ab 19 Uhr fand der Vortrag von Herrn Fukuda im Wintergarten im Gravenreuther (Hinter der Grieb 10) statt. Rund 30 Gäste waren gekommen. In seinem fast zweistündigen Vortrag brachte Herr Fukuda ihnen das Leben der Schüler wie auch der Lehrer an einer japanischen Mittelschule näher. Dabei wurden viele Unterschiede zwischen dem deutschen und dem japanischen Schulsystem aufgezeigt, was zu zahlreichen interessierten Nachfragen der anwesenden deutschen Lehrer und Studenten führte.


Herr Takayuki Fukuda (links) und sein "Assistent" und Sohn Herr Hideki Fukuda



Trotz der Ferien kamen zahlreiche Gäste um den Vortrag anzuhören.


Mit vielen Fotos erklärte Herr Fukuda wie das Mittelschulleben in Japan ist.
hier "schweigendes Putzen der Schule"


Nach dem Vortrag gab es eine Frage-Runde. Alle waren begeistert von seinem Vortrag.

Woher kommen die Wesensunterschiede zwischen Deutschen und Japanern, die sich in unterschiedlichen Auffassungen hinsichtlich Fleiß, Genauigkeit, Zusammenarbeit, Anpassungsfähigkeit, Individualität, Zurückhaltung, Gruppendenken, Disziplin, etc. präsentieren? Es ist sicher nicht falsch, anzunehmen, dass diese Unterschiede einerseits auf der Erziehung der Kinder durch die Eltern beruhen, aber auch zu einem großen Teil auf den Einfluss und die Erziehung durch die Lehrer in den japanischen Schulen zurückzufuhren sind.

Was und wie lernen die Kinder in der Schule in Japan, d.h., welche Lehrinhalte vermitteln die japanischen Lehrer und auf welche Weise geschieht dies? Takayuki Fukuda, Schulleiter der Mittelschule (7. bis 9. Klasse) „Yuki Higashi“, die sich in der Nahe von Tokyo befindet, möchte uns in seinem Vortrag über das japanische Schulsystem aufklaren und uns einen Überblick über die aktuelle Bildungssituation geben. Da das Erziehungssystem in Japan durchaus mit dem Erziehungssystem in Deutschland vergleichbar ist, wird dieser Vortrag viele Mitglieder, denen die Vertiefung des gegenseitigen Verständnisses zwischen Japan und Deutschland am Herzen liegt, interessieren.

Takayuki Fukuda wurde 1955 in der Stadt Yuki in der Präfektur Ibaraki geboren. Er studierte in den Jahren 1976 und 1977 an der Universität in Tübingen Pädagogik. Von 2002 bis 2009 war er in Teilzeit Dozent an der Ibaraki Universität. Seit 1978 war er als Lehrer in vier Mittelschulen und zwei Grundschulen tätig und ist derzeit Schulleiter der Mittelschule Yuki Higashi.

alle Filmabende finden im Wintergarten im Gravenreuther (Hinter der Grieb 10) ab 19 Uhr statt. Bitte kommen Sie kurz vorher, weil wir immer pünktlich anfangen.

Ort: Wintergarten im Gravenreuther (HInter der Grieb 10)

Zeit: ab 19 Uhr

Eintritt: kostenlos


1) am Dienstag, den 14. Oktober: "Nausicaä aus dem Tal der Winde"
1984, Regie: Hayao Miyazaki, 116 Minuten, Japanisch mit deutschen Untertiteln

2) am Dienstag, den 11. November: "
All About Our House"
2001, Regie: Kouki Mitani, 116 Minuten, Japanisch mit englischen Untertiteln

3) am Dienstag, den 2. Dezember: "Yojimbo- Der Leibwächter"

1961, Regie: Akira Kurosawa, 106 Minuten, Japanisch mit deutschen Untertiteln

4) am Dienstag, den 13. Januar "Samurai Fiction"
1998, Regie: Hiroyuki Nakano, 111 Minuten, Japanisch mit deutschen Untertiteln

Herr Hidenao YANAGI, der neue japanische Generalkonsul, hat am 17.07.2014 zu einem Empfang für leitende Vorstandsmitglieder der Deutsch Japanischen Gesellschaften in Bayern und Baden-Württemberg geladen. Die DJG Regensburg wurde durch unsere Vize Präsidentin Mayumi Takamura-Zorneck und Präsidiumsmitglied Herr Roman Baumgartner vertreten. Die Veranstaltung begann um 18 Uhr in der Residenz des Japanischen Generalkonsuls mit der Begrüßung der Gäste durch die Vizekonsulin Frau Kobayashi. Anschließend folgten persönliche Worte von Herrn Hidenao YANAGI an alle Anwesenden. Nach dem offiziellen Teil wurde die Möglichkeit rege genutzt, bei leckerem japanischen Essen mit den Vertretern der anderen DJGs ins Gespräch zu kommen. Bei 23 Vertretern der 10 Deutsch Japanischen Gesellschaften sowie der Siebold Gesellschaft bestand dazu auch reichlich Gelegenheit. So konnten an einem gelungenen Abend sämtliche Deutsch Japanischen Gesellschaften aus dem süddeutschen Raum Ideen und Informationen austauschen und neue Verbindungen geknüpft und bestehende gefestigt werden.


Begrüßungswort der Vizekonsulin Frau Kobayashi


Begrüßungswort von Herrn Generalkonsul Yanagi


Jede Gesellschaft hat sich kurz vorgestellt.


Für das leibliche Wohl ist gut gesorgt mit Sushi, Karaage, Sake etc.


Das war ein bedeutungsvolles Treffen

USER3