arrow

Meldungen Regensburg

Die shakuhachi (jap. 尺八) ist eine japanische Bambuslängsflöte, die im 8. Jahrhundert aus China eingeführt wurde und sich im 17. Jahrhundert zu einem Meditationsinstrument zenbuddhistischer Mönche entwickelte. Ihr weicher, geräuschhafter Klang gilt heute als typisch für die traditionelle klassische Musik Japans. Darüber hinaus wird die shakuhachi auch in der modernen westlichen Klassik und in der populären Musik eingesetzt.

Seimo Yamaguchi began mit der Musik in der Highschool mit Gitarre spielen. Danach began er seine musikalische Karriere als DJ. Schließlich verschlug es ihn nach New York City, bevor er wieder nach Japan zurück kam und bei dem Großmeister Seido Inoue das Shakuhachi spielen erlernte. Nach dem er schließlich von seinem Meister den Namen Seimo verliehen bekommen hatte, um sein Talent zu würdigen, begann er seine Solo-Karriere. Dabei vermischt er traditionelle Musik mit westlicher.
Diese einzigartige Gelegenheit sollte man sich nicht entgehen lassen.

Datum: Dienstag, 19. Juli 2016
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: Haus der Begegnung (Hinter der Grieb 8)
Eintritt: DJG-Mitglied 12 Euro, Vollzahler 15 Euro
Webseite von Seimo Yamaguchi


"Shodoo" (jap. Kalligraphie) von Frau Kutose

 

Frau Kutose ist eine Austauschstudentin aus Kwansei-Gakuin Universität in Hyogo und erst 20 Jahre alt. Sie hat bereits mit 18 Jahren die Kalligraphie-Meister-Prüfung bestanden. Sie hat mit sechs angefangen japanische Kalligraphie zu lernen.

Am Sonntag, den 19. Juni 2016 fand der Kalligraphie-Workshop von Frau Yuko Kutose an der Uni-Regensburg statt. Es gab 12 Teilnehmer und jeder hat vorher vier deutsche Wörter ausgewählt, welche er gerne als japanische Zeichen bei dem Workshop schreiben möchte. Frau Kutose hat vor dem Workshop fleißig diese Wörter und Namen der Teilnehmer mit Katakana als Muster gezeichnet. Jeder Teilnehmer hat ein Handout erhalten, welches aus drei verschiedenen Bereichen bestand; Die Liste der ausgewählten Wörter mit Lesung und Bedeutung auf Deutsch, Wörter mit Strichreihenfolge (hat Frau Kutose selbst gezeichnet!) und Einführung in die Kanji auf Englisch.

Am Anfang hat sie die Grundlagen der Kalligraphie gezeigt, zum Beispiel wie man einen Pinsel hält oder wie man bestimmte Striche zeichnet. Alle haben konzentriert und fleißig geübt, und dann durfte man endlich die eigenen ausgewählten Wörter zeichnen. Die Zeit verging ganz schnell, und die zwei einhalb Stunden waren schnell vorbei.

Datum: Samstag, 7. Mai 2016
Treffpunkt und Uhrzeit: Regensburg Hbf (Eingang vor der Bäckerei) um 8:50
Ort: Japanischer Garten in Nürnberg (Maiacher Str. 4 - 10, 90441 Nürnberg )

Eintritt (Spende für den jap. Garten): DJG-Mitglieder 3 Euro, Gäste 5 Euro
Sonstige Kosten: Fahrkosten mit der Bahn sowie evtl. Einkaufen und Essen vor Ort ist selbst zu bezahlen
Teilnehmeranzahl: max. 15 Personen
Anmeldung: bis zum 2. Mai bei Frau Takamura-Zorneck (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Der japanische Garten in Nürnberg, wird von den Mitgliedern des Karate Vereins ATV 1873 Frankonia Nürnberg e.V. ehrenamtlich gepflegt und erweitert. Herr Kreis wird uns bei unserem Besuch durch den japanischen Garten führen, und einen Vortrag darüber halten. Herr Kreis selbst hat den Garten entworfen.

Info: http://www.japanischer-garten.de/
http://tourismus.nuernberg.de/sehen-erkunden/sehenswuerdigkeiten/versteckte-orte/d/der-japanische-garten.html

Sushi gehört zu den bekanntesten japanischen Gerichten und wird auch in Deutschland immer beliebter. Doch was essen Japaner außer Sushi? Unter diesem Motto widmet sich der Vortrag von Dr. Kenji Kamino (Hannover) am 4. Mai der japanischen Esskultur. Diese wurde 2013 von der UNESCO sogar zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt – auch, weil vor allem saisonale, möglichst naturbelassene Zutaten verwendet werden. Dr. Kamino stellt in seinem reich bebilderten Vortrag verschiedene volkstümliche Speise, die Bentô-Kultur (Lunchbox-Kultur) sowie den Verzehr von giftigem Kugelfisch vor.

Datum: Mittwoch, 4. Mai 2016
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: Haus der Begegnung (Hinter der Grieb 8)
Eintritt: DJG-Mitglieder kostenlos, Gäste 3 Euro

Ein bunter deutsch-japanischer Stilmix erwartet Besucher beim Konzert des Münchner Duos Coconami am 28. April. Die beiden Japaner Miyaji und Nami spielen ihre ganz eigenen Interpretationen bayerischer und japanischer Volkslieder, Schlager und Cover von Pop- und Punksongs – mit Ukulele und Blockflöte. Bei ihrem Regensburg-Debüt 2014 war das Publikum vom coconamischen Sound begeistert. Veranstaltet wird das Konzert von der DJG Regensburg und der Alten Mälzerei.

Datum: Donnerstag, 28. April 2016 (Stammtisch fällt aus!)
Uhrzeit: 20:30 Uhr (19:30 Einlass)
Ort: Alte Mälzerei (Galgenbergstraße 20)

Eintritt: Vorverkauf 12 Euro, Abendkasse 15 Euro (ermäßigt für DJG-Mitglieder 12 Euro)

USER3