arrow

Unterwegs auf dem Teeweg

Tee und Zen - für Gerhardt Staufenbiel ist das ein Geschmack. Im Zen-Gewand gab der Teemeister am Freitag, 24. April, für Mitglieder und Gäste der DJG Regensburg eine Einführung in die japanische Teezeremonie. Die Bezeichnung "Zeremonie" drücke die westliche Sichtweise aus, erläutert Staufenbiel. Im Japanischen spricht man dagegen von "chadô" oder "sadô" - dem Teeweg. "Diese Wege, von denen es in Japan viele gibt, kann man nicht aus Büchern lernen - man muss sie erfahren", sagte Staufenbiel. Er selbst ist schon seit über 40 Jahren auf dem Teeweg. In München wurde anlässlich der Olympischen Spiele 1972 das Teehaus im Englischen Garten eröffnet. Staufenbiel, damals Philosophie-Student, erlebte dort eine Zeremonie und wusste "das ist es, das will ich machen".
In Deutschland und Japan wurde er in der Teezeremonie im Stil der Urasenke, einer der großen drei japanischen Teeschulen, ausgebildet. Heute hat Staufenbiel ein eigenes Teehaus, das Myoshinan Chadojo in Oberrüsselbach bei Nürnberg.
Anschaulich und mit vielen Anekdoten versehen gab Staufenbiel den Zuhörern einen Überblick über die Geschichte der Teezeremonie, auf die im 16. Jahrhundert vor allem der Teemeister Sen no Rikyû großen Einfluss hatte, die Teegräte und die verschiedenen Teeschulen. Im Anschluss führte er eine "geheime" Teezeremonie vor, die er selbst er nach 30 Jahren auf dem Teeweg gezeigt bekommen hatte. Bewegung und Atmung werden bei den Abläufen eine Einheit, erklärte Staufenbiel. "Dann spürt man auf einmal, dass man lebt." Zu Beginn und zum Abschluss der Veranstaltung spielte der Teemeister auf der japanischen Bambusflöte Shakuhachi.
"Feuer machen, Wasser kochen, Tee schlagen, Tee trinken" - so einfach sei das eigentlich, sagte Staufenbiel augenzwinkernd. "Auch nach über 40 Jahren habe man das Gefühl, man stehe noch am Anfang. Aber: "Je länger man sich mit den Wegen beschäftigt, desto reichhaltiger werden sie."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teezeremonie-Workshop

Der Teemeister Herr Gerhardt Staufenbiel gab am 25. April für uns einen Teezeremonie-Workshop. Ein Artikel über diesen Teezeremonie-Workshop ist online in der Mittelbayerischen Zeitung. Bitte klicken Sie hier!

USER3