arrow

Die Deutsch-Japanische Gesellschaft Regensburg e.V. ist schockiert angesichts der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe und den Folgen, die daraus noch entstehen können.

Gleichzeitig sind wir sehr besorgt um unsere japanischen Bekannten oder Verwandten. Unsere Gedanken sind bei ihnen, aber auch bei den in Regensburg lebenden Japanern. Viele von ihnen konnten bereits Kontakt zu ihren Familien und Freunden in der Heimat aufnehmen. Die meisten sind gesundheitlich wohlauf, auch wenn große Sachschäden zu verzeichnen sind. Wir hoffen, dass auch diejenigen, von den noch keine Antwort gekommen ist, sich bald bei unseren japanischen Freunden melden werden.
Dem japanischen Volk und all jenen, die bei dieser Katastrophe ihr Leben oder geliebte Menschen verloren haben, gilt unsere herzlichste Anteilnahme.

Auch uns, die DJG Regensburg, erreichen vermehrt Anfragen, ob und wie man den Betroffenen in Japan helfen kann. Hierzu sei zum einen auf deutsche Hilfsorganisationen verwiesen, die zu Spendenaktionen aufgerufen haben.

Zum anderen hat unsere Dachgesellschaft, der Verband der Deutsch-Japanischen Gesellschaften, zu einer Spendenaktion aufgerufen, der wir uns gern anschließen wollen.

Wer sich hier beteiligen möchte, überweise seine Spende bitte an:

Verband Deutsch-Japanischer Gesellschaften e.V. (VDJG)
Commerzbank Düsseldorf, BLZ 300 400 00, Kto 808 828 801
Stichwort „Erdbebenkatastrophe Japan“

Alle notwendigen Formalitäten mit Bank und Finanzamt sind geklärt. Der VDJG wird dafür sorgen, dass alles, was unter diesem Zeichen der Solidarität gespendet wird, uneingeschränkt und schnellstens für den bestmöglichen Verwendungszweck den Weg nach Japan findet.

Für Beträge bis Euro 200.- genügt ein Kontoauszug. Für darüber hinausgehende Spenden wird eine Spendenbescheinigung zugesagt.

 

USER3